Mündliche Anhörung im Thüringer Landtag zum Regierungs-Entwurf des Thüringer Kita-Gesetzes

25.08.2017

Am 24.08.2017 fand eine öffentliche Anhörung im Bildungsausschuss des Thüringer Landtages zum Regierungs-Entwurf des Thüringer Kita-Gesetzes statt, an der auch Liga-Vertreter ausführlich zu Wort kamen und ihre Forderungen mit Nachdruck darstellten. Die Liga fordert in einem Gesamtpaket vor allem die Verbesserung der Personalschlüssel, die Sicherung der Personalkontinuität, mehr Zeit für Leitungsaufgaben, Sicherung einer trägerspezifischen Fachberatung und gute Bedingungen für inklusive Bildung und Erziehung. An der begleitenden Kampagne unter dem Motto „Qualität hat Vorfahrt –Kitas brauchen gute Rahmenbedingungen“ (s. Flyer) war und ist auch die Lebenshilfe Thüringen aktiv beteiligt, z.B. an der Sammlung von Unterschriften insbesondere von Eltern im Rahmen einer Postkarten-Aktion. Zu Beginn der Anhörung des Bildungsausschusses konnten mehr als 15 000 Unterschriften an dessen Vorsitzenden Herrn Manfred Grob und den Landtagspräsidenten Herrn Christian Carius überreicht werden. In der Anhörung brachten sowohl die grüne Bildungspolitikerin Astrid-Rothe-Beinlich als auch der SPD-Bildungspolitiker Christoph Matschie zum Ausdruck, dass die schrittweise Verbesserung der Betreuungsschlüssel unumgänglich ist und es nicht nur bei dem beitragsfreien Kita-Jahr bleiben kann. Die Liga-Vertreter forderten eindringlich, dass dieses Problem keinen Aufschub duldet und ein gesetzlich fixierter Stufenplan mit Lösungsschritten vereinbart werden muss.

 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V. - 07745 Jena, Rudolstädter Str. 39, E-Mail: info@lebenshilfe-thueringen.de