Preisverleihungen

Unternehmenspreis AKZEPTANZ 2014 geht an die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena

Die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena erhielt den diesjährigen Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen – AKZEPTANZ 2014. Der Unternehmenspreis wurde zum dritten Mal in Erfurt verliehen und ehrt Unternehmen, die sich beispielhaft um die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben bemühen. Dr. Heike Schreer, 1. Stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen, und Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, überreichten den Preis. Gewürdigt wurde die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena für das innovative Engagement bei der Umsetzung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben. Die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena stellt unter anderen drei Außenarbeitsplätze für Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen des Saale Betreuungswerkes der Lebenshilfe Jena gGmbH zur Verfügung. Die P&M LKW-Service GmbH und die Landwirtschaft Körner GmbH & Co. Betriebs KG erhielten Ehrenurkunden. Insgesamt waren elf Projekte Thüringer Unternehmen nominiert. AKZEPTANZ - Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen, dotiert mit 3.000,00 Euro, wird alle zwei Jahre verliehen.

Dr. Heike Schreer (Lebenshilfe Thüringen), Hans-Jürgen Hillesheim, Ronny Hiller (alle Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena), Prof. Dr. Michael Behr (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie), Martin Halter und Michael Bürger (Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena)
Dr. Heike Schreer (Lebenshilfe Thüringen), Hans-Jürgen Hillesheim, Ronny Hiller (alle Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena), Prof. Dr. Michael Behr (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie), Martin Halter und Michael Bürger (Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena)

 

CAP Markt Meiningen ist Preisträger von AKZEPTANZ 2012

Der CAP Markt Meinigen erhielt den Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen – AKZEPTANZ 2012. Der Unternehmenspreis wurde zum zweiten Mal in Erfurt verliehen. Die Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen, Landtagspräsidentin Birgit Diezel, der Schirmherr, Wirtschaftsminister Matthias Machnig und Professor Norbert Kleinheyer, Verbandsgeschäftsführer des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen überreichten den Preis. Gewürdigt wurde das Integrationsunternehmen CAP Markt Meiningen der LebenshilfeWerk Service- und Handelsgesellschaft mbH, welches im Dezember 2009 von der LebenshilfeWerk Meiningen gGmbH gegründet wurde. Die Opel Eisenach GmbH und die Reifen Köhler GmbH erhielten Ehrenurkunden. Insgesamt waren vierzehn Projekte Thüringer Unternehmen nominiert.

Preisträger von AKZEPTANZ 2012 – das Integrationsunternehmen CAP-Markt Meiningen der LebenshilfeWerk Meiningen Service- und Handelsgesellschaft mbH; v.l.n.r.: Gabriele Dreßler (Servicekraft), Petra Hörger (Marktleiterin); Lukas Autenrieth (Kassierer); Banjamin Russwurm (Servicekraft)
Preisträger von AKZEPTANZ 2012 – das Integrationsunternehmen CAP-Markt Meiningen der LebenshilfeWerk Meiningen Service- und Handelsgesellschaft mbH; v.l.n.r.: Gabriele Dreßler (Servicekraft), Petra Hörger (Marktleiterin); Lukas Autenrieth (Kassierer); Banjamin Russwurm (Servicekraft)
 

 

Uni-Klinikum Jena erhält Unternehmenspreis AKZEPTANZ 2010

Preisskulptur Akzeptanz 2010
Das Universitätsklinikum der Friedrich Schiller Universität Jena ist Preisträger von AKZEPTANZ 2010. Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen wurde im 20. Gründungsjahr des Verbandes in Erfurt erstmals verliehen. Die Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen, Landtagspräsidentin Birgit Diezel, Wirtschaftsminister Matthias Machnig als Schirmherr und Professor Norbert Kleinheyer, Verbandsgeschäftsführer des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, übergaben den Preis an Hartwig Gauder, Leiter der Stabsstelle Gesundheitsmarketing am Universitätsklinikum Jena. Gewürdigt wurde das Kooperationsprojekt „Patientenlotsen“, das vor drei Jahren mit dem Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH ins Leben gerufen wurde. Die Porzellanfabriken Kahla und Hermsdorf erhielten Ehrenurkunden. Insgesamt waren neun Thüringer Unternehmen nominiert, die sich in vorbildlicher Weise um die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben bemühen.
Preisträger von AKZEPTANZ 2010 – Mike Wild, Rene Wolf, Jens-Peter Hinrichs und Heike Schlupp, die Patientenlotsen am Klinikum der FSU Jena
Preisträger von AKZEPTANZ 2010 – Mike Wild, Rene Wolf, Jens-Peter Hinrichs und Heike Schlupp, die Patientenlotsen am Klinikum der FSU Jena
 
 
 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V.
Rudolstädter Str. 39
07745 Jena
Tel.: 03641 334395
Fax: 03641 336507
info@lebenshilfe-thueringen.de

 
 
Schriftzug AKZEPTANZ
 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V. - 07745 Jena, Rudolstädter Str. 39, E-Mail: info@lebenshilfe-thueringen.de