Aktuelles

 
 
 
 
 
  • Fachtag zum Thema „Zu mir oder zu dir …?! - Aktuelle Herausforderungen an eine inklusive Schule für Kinder mit geistiger Behinderung in Thüringen“

    Die Lebenshilfe Thüringen e.V. führt gemeinsam mit dem Paritätischen Landesverband Thüringen am 13.Mai 2015 einen Fachtag zum Thema „Zu mir oder zu dir …?! - Aktuelle Herausforderungen an eine inklusive Schule für Kinder mit geistiger Behinderung in Thüringen“ im Thüringer Landtag durch. Ziel dieser Veranstaltung ist mit allen Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen, die Schule gestalten, insbesondere mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, mit Kommunen und Landkreisen, mit den Bildungspoltischen Sprechern der Parteien des Thüringer Landtags und nicht zuletzt mit Lehrerinnen und Lehrern. Wir freuen uns auf einen konstruktiven Dialog über den erreichten Stand inklusiver schulischer Bildung in Thüringen, über gelingende Bedingungen des Gemeinsamen Unterrichts von Kindern mit und ohne Behinderung, über die Weiterentwicklung von Förderzentren sowie über die Beteiligung freier Schulen am Prozess der Schulplanung und -entwicklung in Thüringen.

     
  • Unsicherheiten bezüglich der Grundsicherung von Menschen mit Behinderungen beendet

    Die Unsicherheiten bezüglich der Grundsicherung von Menschen mit Behinderungen und die Kürzungen durch die Regelbedarfsstufe 3 sind beendet. Nachdem das Bundessozialgericht im vergangenen Jahr die Einstufung von volljährigen erwerbsunfähigen Personen, die im Haushalt ihrer Eltern oder Angehörigen leben, in die Regelbedarfsstufe 3 für unzulässig erklärt hat, hat Sozialministerin Nahles diesebzüglich eine Neuregelung für 2016 angekündigt. Bis dahin wird es eine Übergangsregelung geben, nach der Personen mit der Regelbedarfsstufe 3 die Leistungen der Regelbedarfsstufe 1 erhalten.

     
  • Entscheidung des Bundeskabinetts zur Eingliederungshilfe

    Das Bundeskabinett hat gestern beschlossen, die Kommunen zu entlasten, indem ab 2017 2,5 Mrd. Euro und ab 2018 5 Mrd. Euro Bundesfinanzmittel an die Kommunen fließen. Mit dieser Entscheidung ist die Entlastung der Kommunen von der Reform der Eingliederungshilfe entgegen den Vereinbarungen im Koalitionsvertrag abgekoppelt wurden.

     
  • Neuer Aufsichtsrat gewählt: "Wir sind auf dem Weg"

    Am 14. Februar fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Lebenshilfe-Werkes Weimar/Apolda e.V. statt. Die Vorstandsvorsitzende Rola Zimmer zog eine positive Bilanz des vergangenen Jahres und gab einen Ausblick auf das Jahr 2015, in dem sich auch die Gründung des LHW zum 25. Mal jährt. "Wir sind auf dem Weg..." folgt der Erfahrung, dass bei der Chancengleichheit bereits viel erreicht wurde, das Thema Inklusion jedoch eine gesellschaftliche Daueraufgabe bleibt, der sich das Lebenshilfe-Werk und seine Beschäftigten stellen.

     
  • Herzlich Willkommen in den neuen Räumen der Landesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Thüringen!

    Mit dem Jahreswechsel hat die Lebenshilfe Thüringen die neuen Räumlichkeiten im Gebäude der Stadtwerke energie Jena-Pößneck GmbH, Rudolstädter Str. 39 in Jena bezogen. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten war aufgrund angekündigter umfangreicher Sanierungs- und Umbauarbeiten im bisherigen Domizil der Otto- Schott Straße 13 in Jena notwendig. Die Räume der Geschäfts- und Beratungsstelle und die Räume der Fortbildung befinden sich im 1. Obergeschoss, Anbau. Die Räume sind barrierefrei und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir freuen uns, Sie in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen zu können.

     
  • Weimarer Schülerin ist Preisträgerin beim 10. Thüringer Buchlöwen

    Weimarer Schülerin ist Preisträgerin beim 10. Thüringer Buchlöwen

    Weimar / Gotha 22.12.2014 Lucia Fehlhaber ist eine der Preisträgerinnen beim 10. Thüringer Buchlöwen. Die 9-jährige wurde am Samstag in Gotha für ihre Geschichte „Karete zum Frühstück“ ausgezeichnet. Lucia besucht die 4. Klasse der Lebenshilfe Ganztagsgrundschule in Weimar. Das Motto des Schreibwettbewerbs war „Reisen ins Unbekannte“. Der Schreibwettbewerb „Thüringer Buchlöwe“ der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. wird vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, der Stadt Weimar und von der Thüringer Energie AG unterstützt.

     
  • Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena ist Preisträger von AKZEPTANZ 2014

    Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena ist Preisträger von AKZEPTANZ 2014

    Die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena erhielt den diesjährigen Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen - AKZEPTANZ 2014. Der Unternehmenspreis wurde zum dritten Mal in Erfurt verliehen und ehrt Unternehmen, die sich beispielhaft um die Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben bemühen. Dr. Heike Schreer, 1. Stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen, und Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, überreichten den Preis. Gewürdigt wurde die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena für das innovative Engagement bei der Umsetzung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben. Die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek stellt unter anderem drei Außenarbeitsplätze für Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen des Saale Betreuungswerkes der Lebenshilfe Jena gGmbH zur Verfügung. Die P&M LKW-Service GmbH und die Landwirtschaft Körner GmbH & Co. Betriebs KG erhielten Ehrenurkunden. Insgesamt waren elf Projekte Thüringer Unternehmen nominiert. AKZEPTANZ - Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen, dotiert mit 3.000,00Euro wird alle zwei Jahre verliehen.

     
 
 
 
 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V.
Rudolstädter Str. 39
07745 Jena
Tel.: 03641 334395
Fax: 03641 336507
info@lebenshilfe-thueringen.de

 
 
 
Akzeptanz 2014
 
 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V. - 07745 Jena, Rudolstädter Str. 39, E-Mail: info@lebenshilfe-thueringen.de